Herzlich willkommen...

...auf der Internetseite der Gemeinde Gablenz.

Wir freuen uns, dass Sie zu uns gefunden haben.

Diese Seiten sollen ein Wegweiser sein, der Ihnen aktuelle Auskunft über unsere Gemeindeverwaltung, unser Tourismusbüro und über die öffentlichen Einrichtungen gibt. Weiterhin informieren wir Sie über unsere Freizeiteinrichtungen und Vereine.

Unser Internetauftritt soll als kleiner Wegweiser, Ratgeber und Leitfaden dienen. Er bringt Ihnen unseren Ort mit seinen Sehenswürdigkeiten näher. Er zeigt aber auch, wo Sie Ansprechpartner finden.

Gablenz, einschließlich Kromlau, ist eine liebens- und lebenswerte Gemeinde, die ihren Einwohnern nicht nur eine wunderschöne Heimat bietet, sondern auch die Besucher mit ihren gastronomischen und touristischen Angeboten begeistert. Gastfreundschaft und ländliches Leben laden zu einem Besuch ein. Nehmen Sie sich Zeit für eine Entdeckungsreise.

Dietmar Noack - Bürgermeister

Zahlen, Daten, Fakten

Gablenz

Gablenz ist eines der ältesten Dörfer im Landkreis Görlitz, unmittelbar an der Landesgrenze zu Brandenburg.

Bereits in der Teilungsurkunde vom 1. Mai 1268, nach welcher die Oberlausitz von den Brandenburgischen Markgrafen in die Kreise Budissin und Görlitz geteilt wurde, wird der Ort als "Gabelenze" erwähnt. Ein bronzezeitliches Urnenfeld südlich des Dorfes zeugt von der mehrtausendjährigen Besiedlung der Gegend. Gablenz ist ein Straßenangerdorf, das durch Siedlertätigkeit einer slawischen Bevölkerung entstanden ist, denn sorbische Flurnamen und der Ortsname selbst weisen auf diesen Ursprung hin. Der Name Gablenz ist vom wendischen Wort Jablon, d.h. Apfelbaum, abgeleitet und bedeutet Apfelbaumort oder Apfelgarten. Um eine Kirche, die es mit Sicherheit bereits vor dem Jahre 1300 in Gablenz gab, entwickelte sich das Dorf vorrangig in Süd-Nord-Audehnung. Ein Dominium, Drei- und Vierseithöfe gaben dem Ort das Gepräge. Später entstanden neue Siedlungsgebiete, die durch die Erweiterung des Wegenetzes mit dem Ortskern verbunden wurden. Gablenz, zwischen dem Rhododendronpark Kromlau und dem Fürst-Pückler-Park Bad Muskau gelegen, ist inzwischen ein beliebter Wohnstandort geworden. Die wald- und wasserreiche Umgebung und der in der Ortsmitte entstandene kleine Park bieten Möglichkeiten zur Erholung und Entspannung. Durch die Gemeindegebietsreform wurde im Jahr 1999 der Ort Kromlau in die Gemeinde Gablenz eingemeindet.

Ortsteil Kromlau

Der Ortsteil Kromlau ist ein typisches Zeilendorf, das am Rande einer eiszeitlichen Stauchmoränenlandschaft, dem "Muskauer Faltenbogen" liegt.

Der Ortsname leitet sich entweder vom altsorbischen Wort Kromola, was "umstrittenes Land" bedeutet oder vom slawischen Kramola ab, was soviel wie "am Rande gelegenes Flurstück" heißt. Bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts lebten die Bewohner hauptsächlich von der Land- und Forstwirtschaft, später fanden sie Arbeit im Bergbau oder in der Glasindustrie. Heute is der Ortsteil Kromlau ein sehr beliebtes Ausflugsziel für Touristen aus nah und fern. Ein Campingplatz mit Strandbad, Bungalows in einer Siedlung und mehrere Ferienwohnungen warten auf Gäste. Besonders in den Sommermonaten, wenn im mehr als 200 Hektar großen Park die Azaleen und Rhododendren blühen, ist der Besucherstrom besonders hoch. Der Park mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten ist von Weißwasser aus mit der "Waldeisenbahn Muskau" gut zu erreichen.

Geografie, Verkehr, Nachbargemeinden, Ortsgliederung

Die Gemeinde Gablenz liegt im nordwestlichen Teil des Landkreises Görlitz, etwa 5 Kilometer nordöstlich von Weißwasser entfernt. Die B 156 verläuft etwa zwei Kilometer südöstlich des Ortes. Die B 115 verläuft etwa 6 Kilometer entfernt. Die Gemeinde liegt im Wald- und Teichgebiet der Muskauer Heide.

An die Gemeinde Gablenz grenzen im Uhrzeigersinn Jämlitz-Klein Düben (N) im brandenburgischen Landkreis Spree-Neiße, Bad Muskau (O), Krauschwitz (SO), Weißwasser (S) und Groß Düben (W).

 

Die Gemeinde besteht aus den Gemeindeteilen Gablenz mit etwa 1.414 Einwohnern und Kromlau

mit etwa 280 Einwohnern.

 

Bundesland Sachsen, Landkreis Görlitz, Verwaltungsgemeinschaft Bad Muskau

Bürgermeister: Dietmar Noack (CDU)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gemeindeamt Gablenz